Wandertag der 2. Klassen

Am vergangenen Freitag begaben sich alle Klassen der Grundschule Berg auf den ersten Wandertag im neuen Schuljahr. Während die ersten Klassen den Hofgarten erkundeten, machte sich die zweite Jahrgangsstufe auf den Weg ins nahegelegene Salzdorf. Nach einer kurzweiligen Wanderung machte die Gruppe bei der Milchtankstelle Steckenbiller Halt. Nach einer kleinen Stärkung kamen die rund 60 Schülerinnen und Schüler in den Genuss mit Georg Steckenbiller die Ställe zu begehen. Geduldig beantwortete der Bauer die neugierigen Kinderfragen und führte die Klassen zum Abschluss noch zu den Kälbern, was für die Kinder das Highlight des Ausflugs darstellte. Im Anschluss durften die regionalen Produkte frisch vom Erzeuger in Form von Eis, Kakao oder frischer Milch probiert werden. Bei wunderschönem Wetter machten sich die Zweitklässler zurück auf den Weg zur Grundschule und nutzten die Zeit neue Freundschaften zu knüpfen und die Klassengemeinschaft durch Spaß und Spiel zu stärken. 

                                                                

Hochsommerliche 50- Jahr- Feier

1971 wurde unsere Grundschule baulich fertig gestellt. Es war das 5. Schulgebäude am Hofberg.

Da pandemiebedingt letztes Jahr die 50- Jahr- Feier nicht begangen werden konnte, wurde sie nun- ein Jahr später- im Rahmen des traditionellen Sommerfestes nachgeholt. Jede Klasse, bzw. Jahrgangsstufe beschäftigte sich im Rahmen einer Projektwoche mit der Thematik und die Beiträge waren durchaus sehenswert. Sie reichten von einer Kunstausstellung der 1. Klassen und 3. Klassen, Basteleien und Dekorationen bis hin zu Spielen wie vor 50 Jahren (2. Klassen), Line Dance (3. Klassen) und einer Modenschau der Schülerinnen und Schüler der 4. Jahrgangsstufe zu live gesungener und gespielter Musik. Herr Oberbürgermeister Putz, der auf Grund einer Stadtratsitzung nicht persönlich am Fest teilnehmen konnte, begrüßte die Gäste mittels einer aufgezeichneten Videobotschaft. 

Der Elternbeirat, dankenswerterweise unterstützt von zahlreichen Eltern, kümmerte sich um den kulinarischen Genuss und betreute die Spielstationen auf dem Sportplatz. Ein Feuerwehrauto wie ein Oldtimer standen zur Besichtigung bereit, für die Kinder gab es zudem tolle Preise im Rahmen der Tombola zu gewinnen. 

Eröffnet wurde die Feier von Rektorin Fr. Merkl- Schoßer, die in ihrer Ansprache auf die wichtigsten Eckdaten unserer Schulgründung einging. Die Klasse 4b unterhielt- angeleitet von Trommelpädagoge Sigi Lee aus Furth im Wald, die Gäste mit einem kurzweiligen Stück auf den schuleigenen Djemben. Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen beendeten dann den offiziellen Teil mit dem eigens umgedichteten Hofi und Bergi Schulsong. 

Allen Helfern, den Kindern, Lehrerinnen und Lehrern und allen Gästen sei herzlich gedankt. Alles in allem war- trotz der höchstsommerlichen Temperaturen an diesem 22. Juli 2022- das Fest ein voller Erfolg! 

Nachfolgend ein paar Eindrücke: 

"50"- bemalte Steine                             Fr. Merkl- Schoßer bei ihrer Ansprache                    Kuchenbuffet                    Losverkauf          Riesen Andrang bei der Gewinnabholung                                                            Nägel versenken         Linedance                                                  Ein Feuerwehrauto stand zur Besichtigung bereit          Modenschau- Mamma mia!           Unser Punker          Flower Power                     Unser super Schlagzeuger!           Da sind sie- unsere Models, Musiker und Sänger

Trommelworkshop mit Sigi Lee

Die dritten und vierten Klassen kamen kürzlich in den Genuss, eine sehr kurzweilige Unterrichtsstunde mit dem Musiker und Musikpädagogen Sigi Lee aus Furth im Wald zu verbringen. Organisiert wurde der Workshop von Herrn Rose, der Sigi Lee auf einer Fortbildung der musikalischen Grundschule kennen gelernt hatte, finanziert wurde die Djembeneinheit von unserem Förderverein. Im nächsten Jahr sollen auf die anderen Klassen Trommelspaß mit Sigi Lee erleben können. 

                    Trommeln Sigi 2022 3

Der Held und die Prinzessin

Zum wiederholten Male gab das Theater Maskara in der Turnhalle ein Märchen für alle Jahrgangsstufen zum Besten. Diesmal war es das slowakische Volksmärchen "Der Held und die Prinzessin". Die Geschichte erzählt von Janko, der trotz zahlreicher Rückschläge an sich glaubt und eine entführte Prinzessin befreien kann.

Theater Maskara will seine Zuschauer begeistern- und das hat Frieder Kahlert abermals geschafft. In sekundenschnelle schlüpft er in verschiedene Rollen, er singt, tanzt, erzählt und musiziert mit verschiedenen Instrumenten. Die Kinder waren begeistert und alle freuen sich schon auf das nächste Mal. 

 

Mal alt...          ... mal jung

 

 

Wer ist online

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.