Theater Maskara: Der faule Lars

Wieder einmal war Stefan Knoll von Theater Maskara zu Besuch- dieses Mal mit dem Stück "Der faule Lars". Und wieder einmal waren die Kinder beeindruckt davon, was ein Mensch alleine auf die Bühne bringen kann- König, Prinzessin, fauler Lars, unehelicher Sohn, Berater, Frosch, Musiker und Requisiteur- alles in einem.

                        

                                            

                                            

                                                                              

Ein rundherum gelungenes Fußballfest

Unter dem Motto "Eine musikalische Reise durch die Teilnehmerländer der Fußball- WM 2018" fand am 15.06.2018 unser diesjähriges Sommerfest statt. Der musikslische Auftakt dazu fand in der Turnhalle statt. Dargeboten wurden Lieder und Tänze, ein Fußballrap, sowie Stücke mit Trommeln und Orffinstrumenten 8 verschiedener Länder. Umrahmt wurden die Darbietungen von den Nationalhymnen der jeweiligen Länder. 

Dann wurde am Schulhof gefeiert, gegrillt und gespielt. Einige Väter hatten Fußball- Trainingsstationen für die Kinder vorbereitet, es gab eine Spielekiste vom Holzwurm, eine Seifenblasenstation, eine Schatzsuche im Sandkasten sowie Kinderschminken. Die Freiwillige Feuerwehr Hofberg stellte ein Löschfahrzeug zur Besichtigung und mit ihren Wasserspritzen als willkommene Abkühlung für die schönwetterbedingt erhitzten Kinder zur Verfügung, außerdam gab es wieder eine Tombola, die nach kürzester Zeit restlos ausverkauft war. Ein Highlight war bestimmt auch der Lebendkicker, der für diesen Tag vom Elternbeirat ausgeliehen worden war. 

Ohne die Mithilfe der gesamten Schulfamilie wäre dieses Fest so nicht möglich gewesen. Ein großes Dankeschön Elternbeirat und Schulleitung für ihre Vorbereitungen, den Eltern fürs Auf- und Abbauen, Grillen, Betreuen der Stationen, ihre Mithilfe bei sämtlichen Verkaufsaktionen, der Essens- und Getränkeausgabe sowie beim Vorbereiten und Durchführen der Tombola, der freiwilligen Feuerwehr und allen Sponsoren, die uns so tatkräftig unterstützt haben. Danke auch den Kolleginnen und Kollgen der GS Berg für´s Einüben und Proben der musikalischen Beiträge und unserem Hausmeister Herrn Berchtold für seine tatkräftige Unterstützung. 

 

Kinderschminken- immer ein Magnet                  Natürlich durfte auch geklettert werden       Besuch von der Freiwilligen Feuerwehr                        Slackline- nicht so einfach

Die Attraktion- der Lebendkicker                        Spielstationen- für klein und groß

Klappt schon, das Jonglieren!                                     In kürzester Zeit waren die Lose weg

Wertmarkenverkauf                           Hier gab es die leckeren Salate

Was täten wir ohne unsere Grillpapas?              Trommelrap der Klasse 2a

                                                      Mit Konzentration bei der Sache

Tag des Baumes 2018

Am 25.04., dem Tag des Baumes, wurde am Wirtsanger unter Mithilfe der 3. Klassen, der Baum des Jahres, die Esskastanie, gepflanzt. In Beisein von Herrn OB Putz schaufelten Kinder und Erwachsene eifrig ein großes Loch, in der die Kastanie dann feierlich umrahmt ihre- hoffentlich- lange und letzte Ruhe findet. 

Die Esskastanie stammt ursprünglich aus Südeuropa und wurde vor über 2000 Jahren von den Römern über die Alpen gebracht. Ihre Früchte, die heißen Maronis, werden nicht nur gerne in der Adventszeit gegessen, sie sind auch naturheilkundlich durch Hildegard von Bingen als Gicht-, Durchfall- und Mittel gegen Herzerkrankungen wie auch Konzentrationsstörungen bekannt. 

 Das ist das Loch!                    Und da der Baum

Projekt mit der FH gestartet

Das Angebot zu einem Kooperationsprojekt mit der Fachhochschule Landshut ließ sich Fr. Vache-Götz nicht entgehen. Auf Anfrage von Fr. Finger, im Zuge der Feierlichkeiten des 40-jährigen Bestehens der FH verantwortlich für das Rahmenprogramm für die jüngeren Besucher, ob für diesen Zweck die Miniphänomentastationen, die am Tag der öffentlichen Tür dann von Studenten betreut werden, entliehen werden können, entstand auf diesem Wege ein Projekt zwischen Klasse 2a und FH. Die Klasse besuchte bereits die Fachhochschule und traf dort mit den engagierten Studentinnen und Studenten zusammen, denen die Kinder die Herangehensweise an die verschiedenen Miniphäomentastationen erklären durften. Im Gegenzug erklärten sich die Studenten bereit, unser Angebot noch zu erweitern und zusätzliche Experimentierstationen zu bauen, die dann unserer Schule dauerhaft zur Verfügung gestellt werden. Eine schöne Sache für beide Seiten. 

                            

          

Wer ist online

Aktuell sind 42 Gäste und keine Mitglieder online