Der Pokal darf bleiben!

Zum vierten Mal gingen die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen als beste Radfahrklasse Landshuts vom Platz. Dieses Jahr war es die Klasse 4a mit ihrem Klassenleiter Herrn Rose. Auf Grund dieser wiederholten hervorragenden Leistung darf der Wanderpokal jetzt für immer an der GS Berg bleiben. 

Preisverleihung Fahrradwettbewerb 2017

(Quelle: Landshuter Zeitung vom 15.07.2017) 

Ausflug nach Schöfweg zum Erlebnisbauernhof

Die 2. Klassen fuhren mit ihren Klassenleiterinnen Fr. Naglstutz und Fr. Yblagger am 11.07. nach Schöfweg zum Erlebnisbauernhof Zeintl. Dort ging´s erst mal los mit einer Kühe- Pony- und Eselfütterung.

Füttern, Streicheln und Knuddeln                Ganz brave Pferde- wie man richtig füttert haben wir auch gelernt

Erlebnisbauernhof     

 Bauer Manfred zeigte uns seine Kartoffelsortiermaschine. Hier fallen die Kartoffeln durch Siebe- oder eben nicht- und landen dann der Größe nach sortiert im richtigen Sack. 

        Kartoffelsortiermaschine             Und rein in die Säcke

Wir hätten ja so gern noch besser aufgepasst, aber Huhn Horst stahl dem Bauern durch sein Gegacker dermaßen die Show, dass wir Bauer Manfred nicht mehr verstehen konnten. Aber wir hatten alle dafür Verständnis, denn Horst hatte erst vor kurzem seinen besten Freund verloren- Huhn Seehofer. Der wurde nämlich verkauft. Aber Strafe muss sein und so wurde Horst kurzerhand der Scheune verwiesen. 

Huhn Horst

Dann wartete eine kleine Brotzeit auf uns- Milch und Apfelschorle, Gemüse und Butter- oder Kräuterquarkbrötchen. Alles wurde ratzifatz aufgefuttert. Das einzig wirkliche Hindernis an diesem Tag stellte für manche Kinder die Geschirrspülmaschine dar, in die sie dann ihr Geschirr (hätten) stellen sollen. :-) 

Im Kuhstall wartete noch eine besondere Kuschelkuh auf uns- Kuh Schmusi! Wir erfuhren, dass die Kühe 6 Monate lang im Stall bei ihren Müttern blieben und dann in den "Kuhkindergarten" umzogen, wo sie etwa blieben, bis sie 2 Jahre alt waren. Dann geht´s allmählich los mit dem Kälbchen Kriegen, denn ohne Kälbchen- keine Milch. Die Kühe haben es bei Familie Zeintl übrigens besonders gut, sie dürfen nämlich auf die Weide. Ein weiteres Highlight für die Kinder war- man glaubt es kaum- dass sie den Kuhstall ausmisten durften. Für so viel fleißige Helfer gab es nur leider zu wenige Heugabeln und Rechen. Liebe Eltern, drücken Sie Ihren Kindern zu Hause doch öfters mal einen Besen in die Hand, die Kinder werden es lieben! 

Kuh Schmusi

Mit einem Melkwettbewerb ging unser Vormittag zu Ende. Es wäre noch so viel zu sehen gewesen, aber leider hatten wir so ein schlechtes Wetter dort erwischt, dass wir nicht auf die Felder konnten. Vielleicht kommen wir ja mal wieder hin! 

 

 

Fahrradparcours für die 2. Klassen

48 aufgeregte Kinder standen mit ihren mehr oder weniger verkehrssicheren Fahrrädern am Freitag, dem 07.07. auf dem Schulhof und konnten kaum erwarten, bis sich endlich den für sie aufgebauten Fahrradparcours, den die Klassleitungen Fr. Yblagger und Fr. Naglstutz vom ADFC ausgeliehen hatten, befahren durften. Dieser führte sie über eine Wippe zu einem Wasserkreisel, an dem sie mit einer Hand aus einem Gefäß Wasser schöpfen und wieder ablegen sollten. Nächste Station war eine Acht, gefolgt von einem Tor, der einen Spurwechsel und somit auch das Handzeichen- Geben erforderte. Nach dem Linksabbiegen erreichten die Kinder eine Engstelle und mussten nach einer kurzen Slalomstrecke eine Zielbremsung absolvieren. Viele Kinder beherrschten ihre Fahrräder schon recht gut, dennoch war Handzeichen-Geben für viele noch absolutes Neuland. Danke unserem Schülerlotsen Herr Hufnagel, dass er sich den ganzen Vormittag für uns Zeit genommen hat! 

Unsere Bitte an Sie, liebe Eltern:  Üben Sie weiter fleißig mit Ihren Kindern das Fahrradfahren. Um so sicherer werden sich die Kinder auch im wirklichen Straßenverkehr bewegen. 
 

Alle an die Fahrräder und los geht´s!                 Die Startaufstellung

Erste Herausforderung: Die Wippe                 Ganz schön schwierig: Der Wasserkreisel

Die "Acht"                 die Engstelle

Zielbremsung                Überblick über den Parcours

 

Unkraut oder nicht?

Was nützen die schönsten Beete, wenn sich keiner drum kümmert? Nicht bei uns! Mit Fr. Vache-Götz und Fr. Fehmi vom Elternbeirat sind gleich zwei fleißige Gärtner- Gruppen auf dem Schulgelände unterwegs. Hier wird gepflanzt, gejätet, Unkraut gezupft und es werden eifrig Schnecken gefangen. So macht HSU Spaß! 

Was da wohl wächst?           Hier wird schon fleißig geerntet

Kirchenbesuch in der Christuskirche und in Hl. Blut

Die evangelischen und katholischen Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klassen besuchten mit ihren Religionslehrerinnen Fr. Vache-Götz, Fr. Merkl-Schoßer und Fr. Yblagger die Christuskirche, bzw. die Hl. Blutkirche. Geführt wurden die evangelischen Kinder von Hr. Gloßner, der die Kinder auch die Orgel erkunden ließ. 

Die katholischen Kinder wurden durch die Kirche begleitet von Stiftsprobst Msgr. Dr. Baur, bzw. der Gemeindereferentin von Hl. Blut, Fr. Gandorfer. 

Vielen Dank, dass Sie sich für uns Zeit genommen haben! 

       Herr Gloßner zeigt den Kindern die Orgel        Christuskirche 2017 3

Christuskirche

Wer ist online

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online